Architektur & Design
    1. Louis Poulsen – Design to shape Light
      Link : Louis Poulsen

      “Die Geschichte dazu, wie wir unseren Designs und dem Licht Form verleihen, geht bis zum Jahr 1926 auf das Dreischirmsystem von Poul Henningsen und seine Auffassung von einer Dualität zwischen Design und Licht zurück. Licht und Schatten. Form und Funktion. Moderne und Klassik. Die besten Lösungen zeugen von einem Gleichgewicht, das wir durch einen konstanten Fokus auf Handwerkskunst und Innovation erzielen.”
      .

    2. Skandinavisches Design, aus kanadischer Sicht
      Link : NordicDesign – From Scandinavia with love

      “Catherine Lazure-Guinard is the founder and editor of Nordicdesign.ca. Her passion for Scandinavia was born when studying in Denmark 15 years ago. She discovered with great admiration the Nordic lifestyle, designs, and cultures. And just like that, a semester abroad turned into a decade of living in Europe. After a successful career advising brands on strategic positioning, content creation, PR campaigns, and social media, Catherine left the corporate world to fully dedicate herself to Nordic Design. It is a place where she shares her inspiration and tips to turn a house into a home, and where readers can find suggestions on where to travel and shop.”

Architektur & Mensch
    1. Alternative Lebensformen
      Link Webseite : Peace Love & Om – Vanlife und Tinyhouse
      Link YouTube : Peace Love & Om – Vanlife und Tinyhouses

      “Du interessierst dich für Vanlife und Tiny Houses? Auf unserem Blog findest du Informationen und Inspirationen zu den Themen Vanlife, Tiny Houses, Minimalismus, Nachhaltigkeit, Autarkie und das Leben in Gemeinschaften. Wir geben Tipps zum ortsunabhängigen Arbeiten für dein selbstbestimmtes Leben. Wenn du dich also für alternative Lebensformen interessierst, bist du hier goldrichtig.”

Architektur & Technik
    1. Übersicht über die Möglichkeiten des 3D Drucks in der Bauindustrie – Aus dem Buch der Synergie
      Link : Das Buch der Synergie – Teil C

      “3D-gedruckte Gebäude gehören zwar nicht direkt zu den Solarhäusern, sind aber eine dermaßen interessante Entwicklung, die gerade in dieser Zeit international los geht, daß sie einen eigenen Schwerpunkt verdienen. Hinzu kommt die Möglichkeit, die Sonne als Energielieferant für den 3D-Druck zu nutzen, wie es der Technikkünstler Markus Kayser aus London bereits 2011 in kleinem Maßstab vorgemacht hat. Sein Solarsinter nutzt Sonne und Sand als Energie- und Materie-Lieferanten zur Produktion von 3D-Objekten aus Glas (s.u. Optimierungs- und Verstärkungstechniken, Mitte der Seite).

      Darüber hinaus zeichnet sich bereits heute ab, daß 3D-Baudruck-Projekte auf anderen Himmelskörpern wie Mond und Mars ihre Energie primär mit Hilfe konzentrierter Sonnenstrahlung beschaffen werden, wie es im letzten Teil dieser Übersicht dokumentiert wird.”
      .

    2. Sand Batterie
      Link : Polar Night Energy

      “A “sand battery” is a high temperature thermal energy storage that uses sand or sand-like materials as its storage medium. It stores energy in sand as heat. ”

      Weiter unten auf der Seite gibt es Videos zur Erklärung.
      .

    3. Holz Batterie
      Link : BBC Future

      “As demand for electric vehicles soars, scientists are searching for materials to make sustainable batteries. Lignin, the stuff that makes trees woody, is shaping up to be a strong contender.”

      Es geht hier nicht um eine Batterie komplett aus Holz, sondern um Anoden und Kathoden aus Lignin, oder auch einem Elektrolyt aus Lignin.

Architektur & Umweltschutz / Sustainability
    1. Casas Instituto Tecnológico y de Energías Renovables – Bioklimatische Ferienhäuser auf Teneriffa
      Link : Instituto Tecnológico y de Energías Renovables

      “Sonne und Wind sind die Hauptquellen natürlicher Energie, die in bioklimatischen ITER-Häusern Verwendung finden, wodurch die Entstehung von Abfallstoffen vermieden wird. Die Sonnennergie wird durch den Einsatz von thermischen und photovoltaischen Solarmodulen, genutzt. Bei der Windenergie kommen Windräder zum Einsatz.

      Darüber hinaus wurden die bioklimatischen ITER-Häuser unter Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen des Ortes entworfen, wobei die verfügbaren Ressourcen (Sonne, Wind, Wasser, Vegetation) genutzt werden, um den Energieverbrauch zu senken und die CO2-Emissionen zu minimieren. In diesem Sinne wird die Sonnenstrahlung innerhalb der Häuser durch die funktionelle Gestaltung der Fenster, die dem Sonnenverlauf angepasst sind, in Form von Wärme und sichtbarem Licht genutzt. Die Ausrichtung und Dicke der Wände nutzt die Wärmeträgheit. Die Luftbewegung dient in den Häusern, durch passive Systeme, als Wärmeverteiler und Verbesserung der natürlichen Zirkulation der Luft.”